Jelena Walczyk…

...arbeitet seit der Gründung des Kindergartens als Erzieherin bei den Pixies. Sie hat verschiedene Zusatzausbildungen, insbesondere zum Thema Sinneswahrnehmungen von Kindern.

Jelena hat bislang:

…seit 2010 in einer Elterninitiative in Herten als Erzieherin und Inklusionshelferin gearbeitet.

Ihre persönlichen Schwerpunkte sind:

…definitiv im kreativen Bereich! Malen, Gestalten, Theater und alles, was mit Natur, Garten und Tieren zu tun hat. Ich liebe es, mich spontan auf Kinder einzulassen und mit ihnen die Welt zu entdecken, aber sie auch ihre eigenen Erfahrungen machen zu lassen. Auch für mich als Erzieherin ist das immer wieder aufregend und erinnert mich täglich daran, wieviel wir von Kindern lernen können!

Interesse am Outdoor-Konzept hat sie, weil:

…ich der Meinung bin, dass Kinder draußen in der Natur die wertvollsten und nachhaltigsten Erfahrungen machen können. Die Natur bietet Kindern alles, was sie für eine ganzheitliche Entwicklung benötigen und die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Außerdem bin ich einfach ein sehr naturverbundener Mensch, der das Draußen-sein liebt.

Die Arbeit in einer Elterninitiative bedeutet für Jelena:

…in erster Linie, dass durch das gemeinschaftliche Leben und den freundschaftlichen, engen Umgang untereinander für Kinder eine starke Basis geschaffen wird. Für die Kinder entsteht so eine vertrauensvolle Atmosphäre, in der sie sich frei entfalten können. Und durch die Mitarbeit der Eltern im Kindergarten können diese auch den Ort erleben, an dem ihre Kinder einen Teil des Tages leben und zuhause sind.

Am meisten mag Jelena bei den Pixies:

…die Kinder! Die Eltern, die neuen Kolleginnen! Die Verknüpfung und Umsetzung von Reggio- und Naturpädagogik. Ich freue mich darauf, zusammen einen Ort zu schaffen, an dem sich Kinder, Eltern und Erzieher wohlfühlen und zusammenwachsen können!

Anja Linneweh…

...arbeitet seit der Gründung des Kindergartens als Erzieherin bei den Pixies. Außerdem ist sie Fachkraft für Reggio-Pädagogik, musikalische Förderung im sozialpädagogischen Arbeitsfeld, Sozialmanagement und Sprachförderung.

Anja hat bislang:

…fünfzehn Jahre in Elterninitiativen als Erzieherin mit Kindern gearbeitet.

Ihre persönlichen Schwerpunkte sind:

…das kreative Draußen-sein. Malen, werken, tanzen und alles nach draußen zu verlegen! Außerdem liegen mir die unter Dreijährigen sehr am Herzen. Es ist immer wieder belebend, schön und herausfordernd, mit den Kleinen alles neu zu entdecken, gemeinsam zu staunen und sie behutsam dabei zu begleiten, wenn sie erste Beziehungen außerhalb der Familie eingehen.

Interesse am Outdoor-Konzept hat sie, weil: …ich finde, dass das echte Leben überwiegend außerhalb von Räumen stattfindet, besonders für Kinder!

Die Arbeit in einer Elterninitiative bedeutet für Anja:

…dass ich als typische Elternini-Erzieherin das familiäre Miteinander und den intensiven Austausch zwischen Kindern, Eltern und Erzieherinnen nicht mehr missen will. Das ist eine wunderbare Grundlage, um sich gemeinsam mit den Kindern auf den Weg zu machen, die Erde zu erforschen.

Am meisten mag Anja bei den Pixies:

…gemeinsam mit allen Beteiligten etwas Neues zu erschaffen und zu gestalten, um den Kindern ein wirklich angenehmes und anregendes Umfeld bieten zu können. Es ist für mich als Erzieherin etwas Besonderes, „bei Null“ zu beginnen und eine Einrichtung mit aufzubauen und zu tragen. Das ist wie ein Geschenk!

Anna Dittrich…

arbeitet seit kurz nach dem Start als Erzieherin bei den Pixies.

Anna hat bislang:

…seit 2014 als Erzieherin in einem Betriebskindergarten in Essen gearbeitet und war dann ab 2016 ein gutes Jahr in Elternzeit.

Ihre persönlichen Schwerpunkte sind:

…Ich bin definitiv ein kreativer Mensch! Natürlich klassisch mit Pinsel und Farbe aber sehr gern auch einfach mit meiner Stimme. Diese nutze ich gerne, um Kindern interessante und vielseitige Geschichten zu erzählen. Sei es in Form von Bilderbüchern oder aber auch eigenen erfundenen Geschichten! Nur das Singen liegt mir leider nicht so. ;) Auch sind mir die Natur und Tiere sehr wichtig und ich lasse keine Gelegenheit aus diese mit den Kindern zu entdecken und ihre Neugier anzustupsen!

Interesse am Outdoor Konzept hat sie, weil…
…Es nichts besseres gibt! Den ganzen Tag draußen sein, Wind und Wetter spüren, die Welt entdecken und täglich neuen Herausforderungen begegnen. Das alles ist nicht nur der Alltag der Kinder, sondern nun auch meiner und ich kann mir nichts anderes mehr vorstellen. Außerdem bin ich der Überzeugung, dass naturverbundene Kinder unsere Zukunft sind!
Die Arbeit in einer Elterninitiative bedeutet für Anna:

…Ganz einfach: Eine Erziehungspartnerschaft! Diese sonst nur besungene Idee wird hier zur Realität. Kinder können in einem geschützten und freundschaftlichen Rahmen aufwachsen. Sehen echten Zusammenhalt zwischen erwachsenen Personen und erleben eine Gemeinschaft in Harmonie.

Am meisten mag Anna bei den Pixies:

…dass es ein neues, herausforderndes Projekt ist, das alle Mühen wert ist!

 

Sven Thiel

arbeitet seit der Gründung des Outdoorkindergartens als Heilerziehungspfleger bei den Pixies.

Sven hat bislang:

...lange in integrativen Einrichtungen insbesondere mit autistischen Kindern gearbeitet.

Seine persönlichen Schwerpunkte sind:

...alles, was man draußen machen kann. Aktiv sein, Neues ausprobieren, werken, experimentieren, toben! Sich auf die Lebenswelt von Kindern einzulassen, auf ihre Art zu kommunizieren, einfach auf ruhige und gelassene Art in jedem Bereich für sie da zu sein und gemeinsame Erfahrungen zu machen, statt den "Bespaßer" zu machen, finde ich wichtig! Dazu gehört aber auch, Quatsch zu machen, neue Spiele mit den Kindern zu erfinden und ganz viel Spaß zu haben.

Interesse am Outdoor-Konzept hat Sven, weil:

...ich allen Kindern gern ein Wiederentdecken von Natur und Natürlichkeit ermöglichen würde. Das Konzept entspricht meinen persönlichen Erwartungen und meinem Bedürfnis, möglichst viel Zeit in der Natur zu verbringen.

Die Arbeit in einer Elterninitiative bedeutet für ihn:

...eine "familiäre" Atmosphäre, eine gute und enge Zusammenarbeit!

Am meisten mag Sven bei den Pixies:

..das neue aufregende Arbeitsfeld, das Draußen-sein in der Natur und gemeinsam etwas neues zu schaffen!

 

Stefanie Bernhardt

Stefanie ist seit Juni 2018 als Erzieherin bei den Pixies dabei.

Steffi hat bislang:

Seit 2008 in einer Elterninitiative in Herten als Erzieherin gearbeitet.

Ihre persönlichen Schwerpunkte sind:

...im kreativen Bereich. Natur und Alltagsmaterialien miteinander verbinden finde ich nicht nur spannend und interessant, sondern auch wichtig, weil den Kindern so die Bedeutung von Nachhaltigkeit bewusst gemacht wird.

Interesse am Outdoor-Konzept hat sie, weil:

...es ein einzigartiges und spannendes Projekt ist, den Alltag für Kinder und ErzieherInnen jeden Tag neu und abwechslungsreich zu gestalten.

Die Arbeit in einer Elterninitiative bedeutet für Steffi:

...Die Elterninitiative ist mir wichtig, weil es nirgendwo sonst einen intensiveren und familiären Umgang gibt.

Am meisten mag Steffi bei den Pixies:

...einen neuen Arbeitsalltag zu erleben mit allem, was die Natur so für uns bereit hält.

 

Mona Mankiewicz

ist seit Oktober 2017 bei den Pixies und bekocht uns viermal die Woche:

Auch für mich als gelernte Köchin ist es kein Kinderspiel, eine vegetarische, frische und abwechslungsreiche Mahlzeit für zwanzig Kinder und vier Erzieher zu kochen. Die Kinder spielen den ganzen Tag draußen und das merkt man: Beim Essen hauen sie richtig rein! Es ist eine Herausforderung, die Wünsche der Kinder umzusetzen und dabei trotzdem auf eine gesunde Ernährung zu achten – zum Glück bin ich das durch meinen eigenen vier Kindern gewöhnt.

Mir ist es wichtig, abwechslungsreich zu kochen, ohne Konservierungsstoffe und so frisch wie möglich, regionale und saisonale Zutaten zu verwenden und unsere Kinder auch mal mit Neuem zu konfrontieren: Mein Blumenkohlpüree, die vegetarische Lasagne und der Wirsingeintopf sind zwar für viele Kinder geschmacklich etwas ganz neues, aber kommen bis jetzt gut an. Klar, irgendwem schmeckt`s immer mal nicht. Aber neues auszuprobieren ist ja auch wichtig. Und ich bin optimistisch, dass wir da immer ein gutes Mittelmaß finden werden!

Im Sommer gibt’s dann Gemüse aus dem Eigenanbau von Schacht 8 und vielleicht bekommen wir ja bald ein gutes Angebot für eine Gemüsekiste aus der Umgebung für zwanzig hungrige Pixies-Kinder…